Bücher, Netzwelt und Stimmen in meinem Kopf

Beiträge mit Schlagwort ‘politik’

Ins Netz gegangen: KleineAnfragen.de

Womit verbringt ihr die Zeit auf eurem Arbeitsweg? Lesen? Schlafen? Handyspiele? Ich habe vor kurzem Maximilian kennengelernt, der seine Zeit auf dem Weg zur Arbeit damit verbracht hat, eine Internet-Seite zu programmieren. Am 4. Dezember 2015 ging sie still und heimlich online und der Grund, warum ich einen Blogbeitrag darüber schreibe, ist einfach: Dieses Projekt hat viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

kleineAnfragen.de

Worum geht es auf der Seite?

Es geht um die Homepage kleineAnfragen.de, hinter der sich ein kostenloser und freier Service für uns alle verbirgt. Bei den betreffenden „Kleinen Anfragen“ handelt es sich um die Fragen, die Parlamentsabgeordnete ihrer Landesregierung stellen dürfen und als Antwort auf ihre Frage Informationen zum betreffenden Thema erhalten. Diese Informationen sind theoretisch öffentlich zugänglich, versacken aber als PDF Dateien in den separaten Parlamentsdokumentationssystemen der einzelnen Länder und sind durch URLs, die ihre Gültigkeit nach Schließen des Browsers verlieren, nicht verlinkbar. Transparenz ist anders.

Was kann die Seite?

KleineAnfragen.de macht drei Dinge:

  1. Die einzelnen Parlamentsdokumentationssysteme werden auf einer Seite integriert
  2. Die Dokumente bekommen einen statischen Link, der z.B in sozialen Netzwerken geteilt werden kann
  3. Die PDFs werden durchsuchbar und können nach bestimmten Themen gefunden und aufgerufen werden

Warum ist die Seite so wichtig?

Wissen ist Macht. Die Fragen der Abgeordneten sind oft auch relevant für uns, während die Antworten wichtige Fakten enthalten, an die wir sonst nur durch die Medien gelangen. Informationen und Daten zu aktuellen Problemen in Deutschland können wir durch kleineAnfragen.de aus erster Hand abrufen und ähnliche Anfragen von Abgeordneten unterschiedlicher Bundesländer vergleichen. Im beruflichen Bereich können Journalisten das Tool nutzen, um für Artikel zu recherchieren.

Fazit

Maximilian hat in seiner Freizeit ein tolles Projekt aus dem Boden gestampft. Vielleicht bin ich da etwas euphorisch, aber ich finde die Seite wichtig für mehr Transparenz in unserem demokratischen System. Politische Sachverhalte sind durch eine schwierige Informationslage für Privatpersonen oft schwer zu durchschauen, während die Zuverlässigkeit und Glaubwürdigkeit der unterschiedlich sorgfältig recherchierten Medienberichte oft mit Vorsicht zu genießen sind. Die Antworten auf die Kleinen Anfragen unserer Abgeordneten liefern uns eine Grundlage zur eigenen Meinungsbildung und Recherche. Zu den begeisterten Unterstützern des Projekt gehören die Open Knowledge Foundation Deutschland und die Münchner IT-Firma headissue, die Maximilian bei der Arbeit unterstützt haben.
Für diese Seite solltet ihr euch auf alle Fälle ein Lesezeichen im Browser setzen. Was haltet ihr von der Homepage?

Advertisements